"Er hat Maßstäbe gesetzt!" - Zum Tod von Wilhelm Nellessen

„Er hat Maßstäbe gesetzt!“ – Zum Tod von Wilhelm Nellessen

Mit Wilhelm Nellessen, der am 15. November im Alter von 84 Jahren verstarb, verliert Bad Honnef eine Persönlichkeit, die das kulturelle Leben der Stadt, insbesondere im Bereich der Musik, entscheidend mitgeprägt hat.

Sein Wirken als Organist an der katholischen Pfarrkirche Sankt Johann Baptist und als langjähriger Dirigent und Manager des gleich nach dem Kriegsende gegründeten Laienorchesters und angegliederten Chores, des COLLEGIUM MUSICUM, mit der explizierten Förderung begabter Nachwuchsmusikanten, hat Maßstäbe gesetzt und wird unvergessen bleiben. Der aus der schwerst bombengeschädigten rheinischen Stadt Düren stammende Vollwaise hatte 1945 in der Familie Jakob Walkembach in Honnef eine neue Heimat gefunden. Als musikalisch talentiert erhielt er in Köln eine Ausbildung zum Kirchenmusiker und danach eine entsprechende Anstellung in Honnef. Unvergessen seine alljährlichen adventlichen Orgelkonzerte, die Leitung des Kirchenchores sowie die eindrucksvolle Präsentation der Choralschola.

Parallel dazu wurde ihm eine kaufmännische Lehre zuteil, die ihm eine Anzahl zumeist nebenamtlicher Ehrenämter im kirchlichen Raum bescherten. Hiermit erwarb er sich aber zugleich eine Arbeitssystematik, die ihm in seinem musikalischen Wirken in bewundernswerter und beispielhafter Weise zugute kam. Seine Kommentare in den Programmblättern zu seinen Konzerten waren vorbildlich und von hoher wissenschaftlicher Akribie. Neben der beruflich bedingten Ausübung vorwiegend sakraler Musik zeigte sich spät noch eine unerwartete Vorliebe zu einer besonderen, fast konträren Musikgattung, nämlich der Salonmusik. Er erfüllte sich einen besonderen Herzenswunsch mit der Gründung eines zusätzlichen Laienorchesters, das er in zahlreichen Konzerten zur fröhlichen, genüsslichen Unterhaltung seiner Liebhaber und Fans stets vom Konzertflügel aus leitete und für das er zahlreiche Werke der leichten Muse selbst bearbeitete. Für sein Wirken erhielt Wilhelm Nellessen hohe öffentliche Auszeichnungen wie den päpstlichen Silvesterorden sowie die Verdienstmedaille des Bundespräsidenten.

Wichtiger jedoch bleiben die dankbaren Erinnerungen der unzähligen Konzertbesucher und aller mit ihm konzertierenden Musiker und Musikanten, die nun ihren Schmerz mit der trauernden Familie und den Angehörigen teilen.

Karl Schönball