" ... dass sich die Engel im Himmel freuen."

“ … dass sich die Engel im Himmel freuen.“

Im Rahmen ihrer nächsten Orchesterreise gibt das COLLEGIUM MUSICUM Bad Honnef am 1. Oktober 2017 gemeinsam mit dem Kammerorchester Mössingen ein Konzert in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums in Mössingen.

Höhepunkt des Programms ist das Konzert für Violine und Orchester in e-moll op. 64 von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

1838 schrieb Mendelssohn-Bartholdy an den befreundeten Geiger Ferdinand David: „Ich möchte Dir wohl auch ein Violin-Concert machen für den nächsten Winter; eins in E-moll steckt mir im Kopfe, dessen Anfang mir keine Ruhe läßt“. David antwortete darauf: Er wolle sich bemühen, dieses Konzert so zu spielen, „dass sich die Engel im Himmel freuen“.

Faksimile einer Partiturseite des Violinkonzerts von Felix Mendelssohn-Bartholdy

Das Werk wurde nach seiner Uraufführung am 13. März 1845 in Leipzig schnell ein Liebling des Publikums – und der Virtuosen. Trotz oder auch gerade wegen der zahlreichen Neuerungen, die Mendelssohn in dieses Stück hineinlegte, etwa die Position der Solokadenz mitten im ersten Satz, sowie die Anlage dieses Geigensolos, das wie eine auf vier Saiten reduzierte Orchesterdurchführung wirkt. Dass alle drei Sätze ineinander übergehen, ist ebenso originell wie der unprätentiöse Einstieg: Die Violine beginnt ohne langes Orchestervorspiel gleich mit dem Hauptthema, dessen schwärmerische Linie Mendelssohn offenbar so lange im Kopf herum gespukt hatte, bis er das Konzert endlich ausarbeitete. (Sechs Jahre dauerte es bis zur Vollendung des Werkes). Im Hauptthema liegt der Kern des Ganzen. Dies spürt man auch später noch, in der harmonisch gewagten Überleitung vom Kopfsatz in den langsamen Satz und besonders in der Überleitung zum Finale. Dessen elfenhaft flirrendes und schwirrendes Hauptthema wandert von der Violine munter ins Orchester und zurück und entzündet dabei ein wahres Feuerwerk an Instrumentationseffekten.

Außerdem stehen am 1. Oktober noch Béla Bartóks Rumänische Tänze für kleines Orchester, sowie Franz Schuberts Sinfonie Nr. 3 in D-Dur auf dem Programm.

Solist des Abends ist Dietrich Schöller-Manno. Die musikalische Leitung hat Rolf Beitzel.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

 

Veranstaltungsort: Aula im Quenstedt-Gymnasium

Eingang über Otto-Merz-Straße

(Postadresse: Goethestraße 25)

72116 Mössingen